Zum Hauptinhalt springen

März 2023

Liebe Mitglieder der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft,
liebe Kolleginnen und Kollegen, 

ich nutze diese Ausgabe des Newsletters, um Sie sehr herzlich zu unserer Mitgliederversammlung am 28. April 2023 im CityCube in Berlin einzuladen. Wie stets auf der DDG-Tagung veranstalten wir hier unsere satzungsgemäße Sitzung für alle DDG-Mitglieder und geben Ihnen einen umfassenden Überblick über die Aktivitäten der DDG. Im Mitgliederbereich auf derma.de finden Sie alle wichtigen Informationen dazu. Kommen Sie bitte vorbei!

Die 52.DDG-Tagung 2023 (26.-29.04.) hat ein reichhaltiges Programm und wir greifen immer wieder einzelne Angebote auf, die wir Ihnen ans Herz legen. So beispielsweise den 8-stündigen Grundkurs Proktologie am Samstag, 29.04.2023. Es gibt noch freie Plätze, melden Sie sich an.

Viele weitere Fort- und Weiterbildungs-Angebote finden Sie im Programm und in den Tagungsnews auf der Webseite www.derma-tagungen.de. Sollten Sie noch nicht angemeldet sein, dann holen Sie das schnell nach – wir freuen uns auf Sie in Berlin.

Über das Fach nachdenken, Entwicklungen sehen und antizipieren, Ziele für eine Dermatologie von morgen entwickeln – auch das sind unserer Aufgaben als Fachgesellschaft. Zusammen mit dem Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) haben wir die „Leitgedanken zur Dermatologie“ aktualisiert und stellen sie Ihnen heute vor.

In die Zukunft richten wir auch unseren Blick mit der Bewerbung für den Weltkongress 2027. DDG, ÖGDV und SGDV bewerben sich gemeinsam mit dem Standort München. Prof. Thomas Luger, Vorsitzender des Bidding-Komitees, gibt im InterviewEinblicke in den Bewerbungsprozess und Tipps, wie Sie uns unterstützen könnten.

Zu einer dermatologischen Behandlung gehört neben der Therapie der zugrundliegenden Erkrankung auch „die Zeit danach“ durch eine Rehabilitation. Denn in vielen Fällen ermöglicht es Betroffenen erst diese, wieder am beruflichen, gesellschaftlichen und sozialen Leben teilzunehmen. Um genau dieses Thema kümmert sich die AG Rehabilitation in der Dermatologie (AReD), die wir Ihnen heute vorstellen. Die AG hat ihren Schwerpunkt im Bereich der Sozialmedizin und der Rehabilitationswissenschaft und arbeitet eng mit den Kolleginnen und Kollegen aus der Berufsdermatologie und Arbeitsmedizin zusammen.

In unserer Interview-Reihe der Teilnehmenden des Clinician Scientist Programm der Deutschen Stiftung für Dermatologie stellt Dr. Elias Koch sein Forschungsprojekt zur Verbesserung der Therapie des metastasierten Aderhautmelanoms vor.

Viel Vergnügen bei der Lektüre dieses Newsletters.

Ihr Prof. Michael Hertl 
Präsident der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e. V. (DDG)

Hier geht es zur PDF des Newsletter.