Klinikum Kassel, Klinik für Dermatologie

Kontaktdaten

Mönchebergstr. 41-43
34125 Kassel
Telefon: 0561 / 980 - 3051
Fax: 0561 / 980 - 6976
Homepage: https://www.gesundheit-nordhessen.de/
Routenplaner

Beschreibung

Die Schwerpunkte der Klinik für Dermatologie im Klinikum Kassel sind:

Operative Dermatologie
spezifisch und individuell werden die neuesten Methoden der operativen Dermatologie ausgewählt zur Behandlung von:

  • gutartigen und bösartigen Tumoren der Haut
  • prognose-orientierte Therapie des malignen Melanoms
  • mikrografische Chirurgie (histografisch kontrollierte Chirurgie) bei malignen (bösartigen) Tumoren
  • sentinel-Lymphonodektomie
  • angeborenen und erworbenen Fehlbildungen der Haut
  • Pigmentmale, Pigmentstörungen
  • Narben, Verletzungsfolgen
  • entzündlichen und postinflammatorischen Hautzustände (z.B. Acne inversa)
  • Venenerkrankungen, Krampfaderleiden, Ulcus cruris
  • proktologischen Erkrankungen

Zu den operativen Verfahren gehören:

  • spezielle Nahttechniken unter ästhetisch-korrektiver Ausrichtung
  • oberflächlich-entfernende Verfahren wie z.B. Dermabrasion, Laserablation etc.
  • histographisch kontrollierte Chirurgie (bei bösartigen Tumoren)
  • lokale Lappenplastiken, freie Hauttransplantate
  • sentinel-Lymphknotendissektion
  • Operationen in Tumeszenzlokalanästhesie
  • operative Behandlung der Hyperhidrosis axillaris (vermehrte Schweißneigung)
  • plastische Operationen
  • Miniphlebektomie, Venenstripping, Ulcusdeckung
  • Laserchirurgie, Elektrochirurgie, Kryochirurgie, Liposuktion

Allgemeine Dermatologie, Allergologie
Ganzheitliche Behandlung von:

  • Ekzemerkrankungen
  • Psoriasis (Schuppenflechte)
  • Neurodermitis
  • Schwere Hautreaktionen
  • Varianten der Akne, Acne inversa
  • stoffwechselbedingte und angeborene Hautleiden
  • Verhornungsstörungen, Bindegewebserkrankungen
  • blasenbildende Dermatosen
  • infektiöse Hauterkrankungen
  • allergische Erkrankungen der Haut und oberen Luftwege
  • berufsdermatologische und umweltmedizinische Erkrankungen


Zu den therapeutischen Verfahren gehören:

  • differenzierte dermatologische Lokaltherapie
  • Varianten der Lichttherapie (UV-A, UV-B, SUP, lokale und systemische PUVA, Balneo-PUVA, Creme-PUVA)
  • Badetherapie (Öl-, Schwefel-, Teerbäder, Bade-PUVA)
  • Behandlungen der Hyperhidrose (subkutane Schweißdrüsenkürettage)
  • Iontophorese
  • Röntgenweichstrahlentherapie

Die innere medikamentöse Therapie umfasst das gesamte Spektrum wirksamer rationaler dermatologischer Behandlungsformen einschließlich verschiedener Verfahren der Immuntherapie. Zur Bewältigung der durch die Hauterkrankungen hervorgerufenen psycho-sozialen Konflikte wird eine psychologische Beratung angeboten.

Pflichtangaben

Die Pflichtangaben laut Informations- und Telekommunikationsdienstegesetz (IuTDG) werden von den Verantwortlichen dieses Internetangebots geliefert. Der Provider übernimmt keine Verantwortung für fehlende Daten.

 

Zurück zur Liste