„AGDV präsentiert: Autorenlesung – Steffen Kopetzky liest aus seinem Roman „Monschau“!“

Die Arbeitsgemeinschaft für Geschichte der Dermatologie und Venerologie (AGDV) lädt zu einer Autorenlesung am Mittwoch, der 14. April 2021 von 18:30-19:30 Uhr ein.

Brisant und hochaktuell ist die Geschichte von Steffen Kopetzky, der – inspiriert durch eine „wahre Begebenheit“ – die Geschichte einer Pocken-Epidemie erzählt, die ein junger Mediziner erfolgreich bekämpft. Die Geschichte spielt Anfang der 60er Jahre des 20. Jahrhunderts in der Eifel. Es ist eine heikle Mission, die den jungen Arzt Nikolaos Spyridakis in diese Region bringt: Ein Pockenausbruch im Kreis Monschau. Die für Menschen lebensbedrohlichen und hochansteckenden Pockenviren verbreiten sich – die Situation spitzt sich zu. 
Steffen Kopetzky erzählt von einer Liebe im Ausnahmezustand und von der jungen, vom rasanten Wirtschaftswachstum geprägten Bundesrepublik – und verwandelt ein Kapitel deutscher Geschichte in packende Literatur. 
 

Save-the-date:
SS05: „Autorenlesung mit Steffen Kopetzky zum Roman „Monschau“ 

Termin: Mittwoch, der 14. April 2021, 18:30-19:30 Uhr
Sprecher: Steffen Kopetzky

Zum Autor:
Steffen Kopetzky ist Autor von Romanen, Erzählungen, Hörspielen und Theaterstücken.  Sein Roman „Risiko“ (2015) stand monatelang auf der „Spiegel“-Bestsellerliste und war für den Deutschen Buchpreis nominiert, der „Spiegel“-Bestseller „Propaganda“ (2019) für den Bayerischen Buchpreis. Kopetzky lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt Pfaffenhofen an der Ilm.

Tagungsprogramm