„Drehen an der Lebensuhr – Epigenetik des Alterns“
Keynote-Speaker Dr. Sebastian Grönke

Mit dem Altern steigt das Risiko, an Krebs, Diabetes, Demenz, Parkinson und Herz-Kreislauferkrankungen zu erkranken. Welche genetischen und molekularbiologischen Prozesse beeinflussen das Altern und bestimmen damit die Leistungsfähigkeit und die körperliche/seelische Gesundheit des Menschen? Forschungen, die verstehen wollen, wie Altern bei Tier und Mensch funktioniert, schaffen die Basis dafür, die Faktoren zu ermitteln, die ein langfristiges „gesundes Altern“ möglich machen. Kann man heute schon an der „Lebensuhr drehen“, also in diese Prozesse verlangsamend eingreifen? Ist der Traum von einem „Jungbrunnen“, wie ihn der Maler Lucas Cranach Mitte des 16. Jahrhundert in fulminanter Üppigkeit gestaltete, eine erreichbare Vision? Oder lässt er sich sogar erweitern zum „Traum vom ewigen Leben“?
In seiner Keynote-Lecture beleuchtet der Molekularbiologe und Alternsforscher Dr. Sebastian Grönke vom Max-Planck-Institut in Köln den aktuellen Stand der Forschungen zur Biologie des Alterns.
 

Save-the-date:
KN01: Drehen an der Lebensuhr - Epigenetik des Alterns

Termin: Donnerstag, 15. April 2021, 14:00 bis 14:20 Uhr
Sprecher: Dr. Sebastian Grönke, Köln
 

Zur Person:
Dr. Sebastian Grönke forscht als Senior Postdoc zu biologischen Mechanismen des Alterns in der Abteilung von Linda Partridge am Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns in Köln.

Tagungsprogramm