„Impfen für Dermatologen“ – Kurs zum Erwerb des DDA-Zertifikats“

Das Thema Impfen ist nicht erst seit der Corona-Pandemie und dem Start der SARS-CoV-2-Impfungen aktuell. In der Dermatologie ist Impfen bei impfpräventablen Hauterkrankungen wie HPV-Infektion oder Herpes Zoster seit langem wichtig und tägliche Praxis. Mit der breiten Etablierung von immunsuppressiven systemischen Therapien in der dermatologischen Praxis, seien es klassische Immunsuppressiva, Biologika oder JAK-Inhibitoren, übernehmen Dermatologinnen und Dermatologen auch die Verantwortung für eine Impfberatung ihrer Patienten.

Die Deutsche Dermatologische Akademie (DDA) hat daher mit dem Zertifikat „Impfen für Dermatologen (DDA)“ ein wichtiges Fortbildungsangebot auf diesem zunehmend wichtigen Teilgebiet der Dermatologie geschaffen. Die Fortbildungsinhalte für die Zertifizierung „Impfen für Dermatologen (DDA)“ werden in einem ganztägigen Modul vermittelt. 

Inhaltlich geht es u.a. um die Impfsituation in Deutschland, Impfarten und Umgang mit Impfstoffen, Technische Anforderungen beim Impfen und Impfmanagement in der Praxis, die spezifisch dermatologische Impfberatung und spezielle dermatologische Impfungen (HPV, Zoster) sowie die Finanzierung, Verordnung und Abrechnung von Impfungen. Zum Abschluss erfolgt eine Lernerfolgskontrolle.
 

Save-the-date:
K13: Impfen für Dermatologen (Erwerb des DDA-Zertifikats)

Termin: Samstag, der 17. April 2021, 09:00 - 16:00 Uhr
Vorsitzende: Prof. Peter Elsner (Jena), Dr. Dieter Reinel (Hamburg) und Prof. Wolfgang Pfister (Weimar)

Tagungsprogramm

Hinweis: Die Kurs-Anmeldung ist im Zusammenhang der Registrierung zur Tagung möglich. Übersicht zu Tagungs- und Kursgebühren