Der Oscar-Gans-Preis gehört zu den bedeutendsten Wissenschaftspreisen in der Dermatologie und wird alle zwei Jahre von der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e.V. (DDG) ausgeschrieben, um die experimentelle Dermatologie zu fördern. Teilnehmen können Dermatologinnen und Dermatologen sowie alle in dermatologischen Kliniken und Institutionen wissenschaftlich Tätigen. Eingereicht werden können wissenschaftliche Arbeiten aus der experimentellen Dermatologie, die seit/nach dem 1. Januar 2019 veröffentlich worden sind. Die Autorinnen und Autoren können ihre Arbeit inklusive Lebenslauf und Publikationsliste bis zum 31. Dezember 2020 als PDF-Dokument an die Geschäftsstelle der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft an ddg@derma.de senden. Der Oscar-Gans-Preis 2021 ist mit 15.000 Euro dotiert. Dem Kuratorium des Oscar-Gans-Preises bleibt es vorbehalten, die Auszeichnung auf zwei gleichwertig preiswürdige Arbeiten zu verteilen. Außerdem werden 2021 zwei Förderpreise mit einer Dotierung von jeweils 5.000 Euro verliehen. Die Auswahl der preiswürdigen Arbeiten und die Preisverleihung erfolgen unter Ausschluss des Rechtsweges. Der Oscar-Gans-Preises 2021 wird im Rahmen der 51. Jahrestagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (14. bis 17. April 2021) in Berlin verliehen.
Eine Aktivität der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e. V. mit exklusiver Unterstützung der Galderma Laboratorium GmbH.

Ausschreibungstext

Biographie von Oscar Gans


PREISTRÄGER 2019

– Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Berlin (Hauptpreis)
– Prof. Dr. med. Cyrill Géraud, Mannheim (Förderpreis)

PREISTRÄGER/INNEN 2017
– Prof. Dr. med. Sabine Eming, Köln (Hauptpreis)
– Dr. Stephan Meller, Düsseldorf (Förderpreis)
– Dr. Jeremy Di Domizio, Lausanne (Förderpreis)
– Prof. Dr. med. Georg Stary, Wien (Förderpreis)

PREISTRÄGER 2015
– Prof. Dr. med. Martin Leverkus, Mannheim (Hauptpreis)
– Prof. Dr. med. Kilian Eyerich, München (Förderpreis)
– PD Dr. med. Peter Arne Gerber, Düsseldorf (Förderpreis)

PREISTRÄGER/INNEN 2013
– Prof. Dr. med. Kerstin Steinbrink, Mainz (Hauptpreis)
– Dr. med. Leopold Größer, Regensburg (Förderpreis)
– Dr. med. Anca Sindrilaru, Ulm (Förderpreis)
– Dr. med. Christina Zielinski, Berlin (Förderpreis)

PREISTRÄGER 2011
– Prof. Dr. med. Matthias Goebeler, Giessen (Hauptpreis)
– Dr. med. Kamran Ghoreschi, Tübingen (Förderpreis)
– PD Dr. med. Alexander Rösch, Homburg/ Saar (Förderpreis)

PREISTRÄGER/INNEN 2009
– Prof. Dr. med. Selma Ugurel, Würzburg (Hauptpreis)
– Dr. med. Christoffer Gebhardt, Heidelberg (Förderpreis)
– Dr. med. Jürgen Schauber, München (Förderpreis)
– Dr. med. Ronald Wolf, München (Förderpreis)

PREISTRÄGER/INNEN 2007
– Prof. Dr. med. Dr. OEC Stefan, Beissert, Münster (Hauptpreis)
– Dr. med. Christian Hafner, Regensburg (Förderpreis)
– Dr. med. Christina Has, Freiburg (Förderpreis)

PREISTRÄGER 2005
– Prof. Dr. med. Peter Friedl, Würzburg (Hauptpreis)
– Prof. Dr. med. Jorge Frank, Aachen (Förderpreis)
– PD Dr. med. Stefan W. Schneider, Münster (Förderpreis)


Informationen zu Preisträgerinnen und Preisträgern vor 2005 erhalten Sie auf Anfrage bei der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e. V.


Mit freundlicher Unterstützung von Galderma Laboratorium