Seit 2000 schreibt die Deutsche Dermatologische Gesellschaft den Almirall Förderpreis aus, um im Spektrum zwischen Grundlagenwissenschaft und klinisch-wissenschaftlicher Forschung besonders hochwertige und innovative Arbeiten mit klinischer Relevanz auszuzeichnen und auf diesem Weg die dermatologische Forschung zu fördern.

Zur Teilnahme berechtigt sind Dermatologinnen und Dermatologen aus Klinik und Praxis sowie Ärzte in der Ausbildung/Weiterbildung (Dermatologie). Gesucht werden Preisträgerinnen und Preisträger bis 45 Jahre, die in Deutschland, Österreich oder in der Schweiz tätig sind. Die Arbeit kann in deutscher oder englischer Sprache eingereicht werden.

Die eingereichten Arbeiten sollen aktuelle Untersuchungsergebnisse enthalten und im Jahr oder im Vorjahr der Bewerbung publiziert oder zur Publikation angenommen worden sein. Eine schriftliche Einverständniserklärung aller an der Arbeit beteiligten Co-Autorinnen und -autoren muss bei der Bewerbung vorliegen.
Die Arbeit oder Teile davon dürfen nicht bei einer weiteren Preisausschreibung eingereicht sein. Die Preisträgerin/der Preisträger erklärt sich damit einverstanden, das Preisgeld zweckgebunden im Rahmen eines Forschungsprojektes zu verwenden.
Mit freundlicher Unterstützung von almirall.

Informationen zu den Teilnahmebedingungen: 
Flyer zur Ausschreibung
Plakat zur Ausschreibung

 


Preisträger und Preisträgerinnen: 

2019
Dr. med. Christoph M. Hammers, Lübeck
Dr. med. David Ali Rafei-Shamsabadi, Freiburg

2017 
Dr. med. Markus Reinholz, München
Dr. med. Georgios Nikolakis, Dessau

2015
Ph.D. Dr. med. Natalie Garzorz-Stark, München

2013
Prof. Dr. med.  Bernadette Eberlein, München

2011
Prof. Dr. med. Jürgen Schauber, München
PD Dr. med. Ronald Wolf, München

2009
PD Dr. med. Christian Rose, Lübeck

2008
Prof. Dr. med. Christian Hafner, Regensburg
Prof. Dr. med. Axel Trautmann, Würzburg

2007
Prof. Dr. med. Hilde Lapeere, Gent
Dr. med. Martin Glatz, Graz

2006
Prof. Dr. med. Swen Malte John, Osnabrück
Dr. med. Eugenia Makrantonaki, Charité Berlin

2005
Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Charité Berlin
Dr. Ralf Cummerow, Hamburg

2002
Dr. med. Roman Schiffner, Regensburg
PD Dr. med. habil. Christina Rogalski, Leipzig

2000
Prof. Dr. med. Matthias Augustin, Freiburg


Mit freundlicher Unterstützung von