Ausschreibung gestartet: Oscar-Gans-Preis 2023

Mit dem Oscar-Gans-Preis 2023, einem der bedeutendsten Wissenschaftspreise in der Dermatologie, zeichnet die Deutsche Dermatologische Gesellschaft e. V. (DDG) hervorragende Arbeiten aus, die sich mit experimenteller Dermatologie befassen. Der Preis ist mit 15.000 Euro dotiert. Außerdem werden zwei Förderpreise mit einer Dotierung von jeweils 5.000 Euro verliehen.

Sie möchten sich für den Oscar-Gans-Preis 2023 bewerben? Dann melden Sie sich bitte über das Online-Formular an, Sie bekommen dann eine E-Mail und können im Anschluss Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokument an uns schicken. 

Voraussetzungen zur Teilnahme am Oscar-Gans-Preis 2023:

  • Zur Teilnahme berechtigt sind Dermatologinnen und Dermatologen sowie alle in dermatologischen Kliniken und Institutionen tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, unabhängig von ihrer Nationalität. 
  • Es kann jeweils nur eine Arbeit pro Bewerbung eingereicht werden. 
  • Zugelassen sind zur Publikation angenommene oder seit dem 1. Januar 2021 erschienene wissenschaftliche Arbeiten aus der experimentellen Dermatologie. 
  • Die Arbeiten müssen eigene wissenschaftliche Erkenntnisse wiedergeben. 
  • Die Ausschreibungsfrist endet am 31. Dezember 2022.

 
Dem Kuratorium gehören an:
Prof. Dr. med. Michael Hertl (Vorsitz, Marburg), Prof. Dr. med. Julia Welzel (Augsburg), Prof. Dr. med. Tilo Biedermann (München), Prof. Dr. med. Roland Kaufmann (Frankfurt/Main), Prof. Dr. med. Ulrike Raap (Oldenburg), Prof. Dr. med. Rudolf Stadler (Minden), Prof. Dr. med. Esther von Stebut-Borschitz (Köln)

Die Verleihung erfolgt im Rahmen der 52. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft, die vom 26.-29. April 2023 stattfindet.
 
Weitere Informationen auf dem Ausschreibungsposter

Biographie von Oscar Gans


PREISTRÄGERINNEN und PREISTRÄGER 2021

– Prof. Dr. med. Jan Nicolay (Hauptpreis)
– Dr. med. Dr. rer. nat. Alpaslan Tasdogan (Förderpreis)
– Prof. Dr. rer. nat. Dagmar Kulms (Förderpreis)
– PD Dr. med. Caroline Bosch-Voskens (Förderpreis)

Zum Preisträgervideo
Laudator: Prof. Dr. med. Tilo Biedermann


PREISTRÄGER 2019

– Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Berlin (Hauptpreis)
– Prof. Dr. med. Cyrill Géraud, Mannheim (Förderpreis)

PREISTRÄGER und PREISTRÄGERINNEN 2017
– Prof. Dr. med. Sabine Eming, Köln (Hauptpreis)
– Dr. Stephan Meller, Düsseldorf (Förderpreis)
– Dr. Jeremy Di Domizio, Lausanne (Förderpreis)
– Prof. Dr. med. Georg Stary, Wien (Förderpreis)

PREISTRÄGER 2015
– Prof. Dr. med. Martin Leverkus, Mannheim (Hauptpreis)
– Prof. Dr. med. Kilian Eyerich, München (Förderpreis)
– PD Dr. med. Peter Arne Gerber, Düsseldorf (Förderpreis)

PREISTRÄGER und PREISTRÄGERINNEN 2013
– Prof. Dr. med. Kerstin Steinbrink, Mainz (Hauptpreis)
– Dr. med. Leopold Größer, Regensburg (Förderpreis)
– Dr. med. Anca Sindrilaru, Ulm (Förderpreis)
– Dr. med. Christina Zielinski, Berlin (Förderpreis)

PREISTRÄGER 2011
– Prof. Dr. med. Matthias Goebeler, Giessen (Hauptpreis)
– Dr. med. Kamran Ghoreschi, Tübingen (Förderpreis)
– PD Dr. med. Alexander Rösch, Homburg/ Saar (Förderpreis)

PREISTRÄGER und PREISTRÄGERINNEN 2009
– Prof. Dr. med. Selma Ugurel, Würzburg (Hauptpreis)
– Dr. med. Christoffer Gebhardt, Heidelberg (Förderpreis)
– Dr. med. Jürgen Schauber, München (Förderpreis)
– Dr. med. Ronald Wolf, München (Förderpreis)

PREISTRÄGER und PREISTRÄGERINNEN 2007
– Prof. Dr. med. Dr. OEC Stefan, Beissert, Münster (Hauptpreis)
– Dr. med. Christian Hafner, Regensburg (Förderpreis)
– Dr. med. Christina Has, Freiburg (Förderpreis)

PREISTRÄGER 2005
– Prof. Dr. med. Peter Friedl, Würzburg (Hauptpreis)
– Prof. Dr. med. Jorge Frank, Aachen (Förderpreis)
– PD Dr. med. Stefan W. Schneider, Münster (Förderpreis)


Informationen zu Preisträgerinnen und Preisträgern vor 2005 erhalten Sie auf Anfrage bei der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft e. V.


Mit freundlicher Unterstützung von Galderma Laboratorium