Ausschreibung gestartet: „Neue Konzepte in Diagnostik und Therapie“

Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft schreibt den Almirall Förderpreis aus, um im Spektrum zwischen Grundlagenwissenschaft und klinisch-wissenschaftlicher Forschung besonders hochwertige und innovative Arbeiten mit klinischer Relevanz auszuzeichnen und auf diesem Weg die dermatologische Forschung zu fördern. Der Preis ist mit 10.000 Euro dotiert. 

Sie möchten sich mit Ihrer wissenschaftlichen Arbeit für den Almirall Förderpreis Dermatologie bewerben? Dann melden Sie sich bitte über das Online-Formular an, Sie bekommen dann eine E-Mail und können im Anschluss Ihre Bewerbungsunterlagen in einem PDF-Dokumenten an uns schicken.

Voraussetzungen zur Teilnahme am 14. Almirall Förderpreis Dermatologie 2023:

  • Die eingereichten Arbeiten sollen aktuelle Untersuchungsergebnisse enthalten und in dem Zeitraum 01.01.2022 - 31.01.2023 publiziert oder zur Publikation angenommen worden sein. 
  • Zur Teilnahme berechtigt sind Dermatologinnen und Dermatologen aus Klinik und Praxis sowie Ärztinnen und Ärzte in der Ausbildung/Weiterbildung (Dermatologie).
  • Die Ausschreibungsfrist endet am 31. Januar 2023. 

Die Verleihung erfolgt im Rahmen der 52. Tagung der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft, die vom 26. - 29. April 2023 stattfindet. Schirmherr des Förderpreises ist Professor Dr. Dr. h.c. mult. Gerd Plewig, München. 

Weitere Informationen auf dem Ausschreibungsposter und im Ausschreibungsflyer


Seit 2000 schreibt die Deutsche Dermatologische Gesellschaft den Almirall Förderpreis aus, um im Spektrum zwischen Grundlagenwissenschaft und klinisch-wissenschaftlicher Forschung besonders hochwertige und innovative Arbeiten mit klinischer Relevanz auszuzeichnen und auf diesem Weg die dermatologische Forschung zu fördern.
 


Den Almirall-Förderpreis erhält 2021 PD Dr. Dr. med. Sebastian Haferkamp.

Zum Preisträgervideo


PREISTRÄGERINNEN und PREISTRÄGER: 

2019
– Dr. med. Christoph M. Hammers, Lübeck
– Dr. med. David Ali Rafei-Shamsabadi, Freiburg

2017 
– Dr. med. Markus Reinholz, München
– Dr. med. Georgios Nikolakis, Dessau

2015
– Ph.D. Dr. med. Natalie Garzorz-Stark, München

2013
– Prof. Dr. med.  Bernadette Eberlein, München

2011
– Prof. Dr. med. Jürgen Schauber, München
– PD Dr. med. Ronald Wolf, München

2009
– PD Dr. med. Christian Rose, Lübeck

2008
– Prof. Dr. med. Christian Hafner, Regensburg
– Prof. Dr. med. Axel Trautmann, Würzburg

2007
– Prof. Dr. med. Hilde Lapeere, Gent
– Dr. med. Martin Glatz, Graz

2006
– Prof. Dr. med. Swen Malte John, Osnabrück
– Dr. med. Eugenia Makrantonaki, Charité Berlin

2005
– Prof. Dr. med. Marcus Maurer, Charité Berlin
– Dr. Ralf Cummerow, Hamburg

2002
– Dr. med. Roman Schiffner, Regensburg
– PD Dr. med. habil. Christina Rogalski, Leipzig

– 2000
– Prof. Dr. med. Matthias Augustin, Freiburg


Mit freundlicher Unterstützung von