Deutsche Krebshilfe und Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP): Hautkrebsprävention auch am Arbeitsplatz wichtig

Anlässlich des Hautkrebsmonats Mai machen die Deutsche Krebshilfe und die Arbeitsgemeinschaft Dermatologische Prävention (ADP) der DDG auf die unterschätzte Gefahr hoher UV-Strahlungsbelastungen am Arbeitsplatz aufmerksam.
UV-Strahlung ist mit einem Risiko für die Entstehung von Hautkrebs verbunden. Bestimmte Berufsgruppen sind besonders betroffen wie die sogenannten klassische Outdoorworker: Menschen, die auf dem Bau oder in der Garten- und Landschaftspflege arbeiten. Aber nicht nur sie haben ein erhöhtes Risiko, an Hautkrebs zu erkranken. Auch im Freien arbeitende Kitamitarbeiter*innen gehören in die Risikogruppe, die nach Angaben der deutschen Krebshilfe aus rund 5,9 Millionen Beschäftigten bestehe, die häufig der Sonne ausgesetzt sind.

Zur Pressemitteilung der Deutschen Krebsgesellschaft und der ADP

Erstellt am
25.05.2021