Zum Hauptinhalt springen

Hautkrebsmonat Mai: Mach mit – schütze Dich!

Passend zum Beginn der warmen Jahreszeit hat der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BVDD) in Kooperation mit der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) den Mai erneut zum Hautkrebsmonat ausgerufen. Ziel der Aktion ist es, Menschen zum aktiven Handeln zu ermutigen, um einer Hautkrebs-Erkrankung bestmöglich vorzubeugen.

Eine Realität, die oft unterschätzt wird: Jeder Mensch kann in jedem Alter an Hautkrebs erkranken. „Eine wesentliche Ursache ist übermäßige UV-Strahlung. Sie beschleunigt nicht nur die Hautalterung, sondern erhöht auch signifikant das Hautkrebsrisiko“, erläutert Dr. Uwe Schwichtenberg, Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Vorstand des BVDD.

Nach aktuellen Hochrechnungen des Instituts für Krebsepidemiologie der Universität Lübeck erkrankten im Jahr 2022 in Deutschland rund 330.000 Menschen neu an Hautkrebs, davon etwa 46.000 an einem malignen Melanom (schwarzer Hautkrebs), über 168.000 an einem Basalzellkarzinom und etwa 116.000 an einem Plattenepithelkarzinom. Die Prognosen der Lübecker Epidemiologen sagen weiter steigende Hautkrebs-Fallzahlen voraus.

Besonders häufig tritt Hautkrebs im Alter ab 50 Jahren auf. „Der Ursprung für die Erkrankung liegt jedoch oft 20 bis 30 Jahre zurück, wenn man in jungen Jahren ungeschützt übermäßiger Sonnenstrahlung ausgesetzt war“, so Dr. Schwichtenberg. Ein erhöhtes Hautkrebsrisiko haben zudem Menschen, die viel draußen arbeiten, wie Landwirte, Postboten, Dachdecker oder Bauarbeiter. Die größte Gefahr besteht jedoch für Kinder, insbesondere wenn sie ungeschützt der schädlichen UV-Strahlung ausgesetzt werden.

Im Kampf gegen den Hautkrebs ruft der BVDD in Kooperation mit der DDG seit 2020 den Mai zum Hautkrebsmonat aus. Die Aktion ist Teil der Dachkampagne „Gemeinsam gegen Hautkrebs“ und soll in der Bevölkerung das Bewusstsein für die Gefahren der UV-Strahlung schärfen und konkrete Schutzmaßnahmen vermitteln. In diesem Jahr steht der Hautkrebsmonat Mai unter dem Motto „Mach mit – schütze Dich!“

Neben Tipps zum richtigen Umgang mit der Sonne – unnötige UV-Exposition vermeiden, Sonnencreme mit möglichst hohem Lichtschutzfaktor verwenden, schützende Kleidung tragen – bietet die Aufklärungsaktion Hinweise zur monatlichen Selbstkontrolle der Haut und motiviert, das gesetzliche Hautkrebsscreening in Anspruch zu nehmen.

Um mehr Bewusstsein für das Thema Hautkrebs zu schaffen, setzt der BVDD nicht nur auf die eigenen Social-Media-Aktivitäten, sondern kooperiert in diesem Jahr zusätzlich mit dem Social-Content-Spezialisten Visual Statements (VS). Mit Visuals auf den Social-Media-Kanälen der Marken VS, Lieblingsmensch und Liebelieberdich soll das Thema einen deutlichen Schub an Aufmerksamkeit erhalten und damit auch eine jüngere Zielgruppe angesprochen werden. Außerdem motivieren Dermatologinnen und Dermatologen mit einem Aktions-Poster und Informationsflyern ihre Patientinnen und Patienten zum UV-Schutz und zur Hautkrebsprävention.

Mehr unter: www.gemeinsam-gegen-hautkrebs.de/hautkrebsmonatmai/

Der BVDD unterstützt
In jedem Jahr veranstaltet der BVDD in Kooperation mit der Deutschen Dermatologischen Gesellschaft (DDG) eine neue Kampagne, um das Bewusstsein für Hautkrebs in der Öffentlichkeit zu stärken. Die einzelnen Initiativen setzen von Jahr zu Jahr andere Akzente und Schwerpunkte, die zentrale Botschaft bleibt jedoch gleich: Hautkrebs ist meist gut sichtbar. Er kann erfolgreich behandelt werden, wenn er frühzeitig erkannt wird.
Die Aktivitäten von BVDD und DDG beinhalten die Verteilung von Postern und Informationsbroschüren sowie Presseinformationen und spezielle Veranstaltungen, die motivieren sollen, sich regelmäßig einem Hautkrebsscreening zu unterziehen.

Quelle: Pressemitteilung des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD), 06.05.2024

Erstellt am
06.05.2024