DDG Geschäftsstelle geht ins Homeoffice

DDG Vorstand: Mitteilung an Mitglieder

Liebe Mitglieder der DDG,

viele von uns sind derzeit in der täglichen Arbeit und darüber hinaus verunsichert, da durch die Corona-Virus-Endemie stündlich neue Realitäten vorherrschen. Zudem beschäftigen uns viele Fragen zur ambulanten und stationären Versorgung unserer Patienten: hierzu zählen die ambulante und stationäre Behandlung elektiver Patienten, der Kontakt mit Patienten aus den definierten Risikogebieten und Weiterführung immunsuppressiver und onkologischer Therapien. In vielen Gesprächen hat sich gezeigt, dass die meisten dieser Themen nur auf lokaler Ebene geregelt werden können, da das Ausmaß der Virus-Endemie im gesamten Bundesgebiet doch sehr unterschiedlich ist, und von den örtlichen Behörden, die hier Entscheidungen treffen, ganz unterschiedliche Maßnahmen vorgegeben werden.

Es geht um den Schutz von Patienten und Mitarbeitern, es geht um die Unterbrechung der Infektionskette, es geht um die Aufrechterhaltung der personellen Ausstattung vor allem für die vor uns liegende Zeit. Auch die Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle werden daher ab sofort im Homeoffice arbeiten.

Bitte haben Sie Verständnis, dass individuelle Anfragen zu den genannten Themen von uns über die Geschäftsstelle möglicherweise nicht oder zumindest nicht zeitnah beantwortet werden können.

Außerdem haben wir innerhalb des Präsidiums diskutiert, ob sich die DDG als Fachgesellschaft zu anstehenden Problemen zur Unterstützung der Mitglieder positionieren sollte, denn eine Unterstützung wäre sicher wünschenswert. Da sich aber die Situation derzeit kurzfristig, manchmal mehrmals täglich, ändert, müssten Aussagen regelmäßig und nach Regionen differenziert nachjustiert werden.

Wir wünschen Ihnen allen das Beste, bleiben Sie gesund,

Ihre

Prof. Tilo Biedermann           Prof. Michael Hertl
Präsident DDG                     Generalsekretär DDG

Erstellt am
17.03.2020
Autor
DDG Geschäftsstelle
Themen
Nachrichten, DDG Infos, Verschiedenes
Quelle
DDG