Therapie pathologischer Narben (hypertrophe Narben und Keloide)

Grundsätzlich stellen hypertrophe Narben und Keloide gutartige Hautveränderungen dar. Die Behandlungsbedürftigkeit ergibt sich aus den Symptomen (z. B. Juckreiz/Schmerz), aus funktionellen Beeinträchtigungen (z.B. Kontraktion/mechanische Irritation durch Erhabenheit) sowie aus ästhetischen/kosmetischen Gründen, die zum Teil zu einer hohen Einschränkung der Lebensqualität mit Stigmatisierung führen können.

Die Therapieziele sind individuell festzulegen und sollten sich vor allem an den Beschwerden des Patienten orientieren. Je nach gewählter Behandlungsoption sollte nach 3-6 Behandlungen bzw. nach 3-6 Monaten Therapie eine deutliche Besserung (z. B. Volumenreduktion 30-50 %, Symptomreduktion > 50 % und/oder eine ausreichende Zufriedenheit auf Seiten des Patienten) erzielt werden.

Erstellt am
15.07.2020