Diagnostik und Therapie der Vitiligo (Weißfleckenkrankheit)

Vitiligo betrifft 0,5-1% aller Menschen weltweit. Sie ist eine erworbene und chronische Erkrankung der Haut, die zu einem Funktionsverlust mit progressiver Zerstörung der Melanozyten führt. Klinisch charakteristisch sind scharf begrenzte, weiße Maculae, die je nach Subtyp der Vitiligo die Haut und Schleimhäute in unterschiedlichem Ausbreitungs- und Schweregrad betreffen. Pathobiologisch kommt es zu einem weitestgehenden Verlust histologisch und immunhistologisch nachweisbarer Melanozyten in läsionaler Haut

Erstellt am
10.06.2021