Zum Hauptinhalt springen

Gebrauch von Präparationen zur lokalen Anwendung auf der Haut

Eine Vielzahl von Dermatosen wird durch eine Applikation von Präparaten direkt auf die erkrankte Hauttherapiert. Die Planung, Konzeption, Durchführung und Überwachung dieser topischen Therapie zählen zur Kernkompetenz der Dermatologie und setzen Kenntnisse zu den mikromorphologischen und physikochemischen Gegebenheiten der Hautschichten, insbesondere des Stratum corneum, sowie zur Interaktion der Wirksubstanz(en) mit der galenischen Grundlage sowie dem Hautorgan voraus. Darüber hinaussind Kenntnisse zur Pharmakokinetik und zu Besonderheiten der äußerlichen Wirkstoffapplikation notwendig, um topische Therapiemaßnahmen professionell umsetzen zu können. 
 

Erstellt am
01.11.2017