Keynote Lecture (KN 01): Zurück in die Zukunft – wie geht’s weiter nach der Corona-Pandemie?

Mit der Glaskugel im Hochsicherheitslabor: Wie sich kommende Epidemien steuern lassen

Viren haben ein zentrales Ziel: sich vermehren. Mutationen sind diesem Prozess äußerst dienlich, und die Viren, die sich am schnellsten vermehren, sind am erfolgreichsten. SARS-CoV-2 und die Virusvarianten Alpha, Beta, Delta, Gamma und jetzt Omikron sind Herausforderungen für die Forscherinnen und Forscher und die Impfstoffherstellung insgesamt. Wie wird sich die Infektionslage entwickeln? Können weiteren Mutationen des SARS-CoV-2-Virus „noch“ gefährlicher werden, also zu schwereren Erkrankungsverläufen führen? Oder wird die Geschwindigkeit der Verbreitung zwar steigen, aber die Schwere von COVID-19-Erkrankungen abnehmen? Stehen wir vor einem Wechsel von einer Pandemie zu einem endemischen Geschehen? Einiges deutet darauf hin, dass wir es in Zukunft mit einem saisonalen Coronavirus zu tun haben werden. Analog zu Grippe-Saison könnten dann jedes Jahr modifizierte Impfstoffe nötig sein. 
Welche anderen verwandten Erreger wie zu Beispiel das MERS-Coronavirus könnten in Zukunft eine Rolle spielen und wie müssen wir uns darauf vorbereiten? Und wie kann es gelingen, die Politik auch in Zukunft davon zu überzeugen, dass Wissenschaft und Forschung in Deutschland noch stärker gefördert werden müssen? Der Marburger Virologe Prof. Stephan Becker beleuchtet die aktuelle Pandemiesituation, berichtet über seine Forschungsschwerpunkte, skizziert Strategien gegen Epidemien und gibt Ausblicke auf mögliche und erwartbare Entwicklungen. 
 

Save-the-date:
KN 01 Zurück in die Zukunft – wie geht’s weiter nach der Corona-Pandemie?

Termin: Samstag, 19. Februar 2022, 15:25 – 15:45 Uhr 
Sprecher: Prof. Dr. Stephan Becker (Marburg)

Zur Person: 
Der Virologe Prof. Dr. Stephan Becker ist seit 2007 Direktor des Instituts für Virologie an der Philipps-Universität Marburg. Das Institut für Virologie erforscht Virusinfektionen, die durch den Erregerwechsel zwischen Tier und Menschen geprägt sind und beim Menschen schwere Erkrankungen auslösen und selten auch Pandemien hervorrufen können, wie das aktuelle Coronavirus. Prof. Becker arbeitet mit seinem Team in einem der vier Hochsicherheitslabore (BSL-4) in Deutschland an der Entwicklung von Impfstoffen und Medikamenten. Das Institut für Virologie war als Mitglied einer WHO-Taskforce auch maßgeblich an der Identifizierung des SARS-Erregers beteiligt.

Zum Programm