Fragile Haut (PV04/01)

Kinderhaut: Blasen, Wunden, Narben – Ursachen und Therapieansätze fragiler Haut 
Kinderhaut ist dünner, pigmentärmer und hat eine schwächere Barrierefunktion als Erwachsenenhaut. Empfindliche Kinderhaut wird zu „fragiler Haut“, wenn bereits geringfügige Verletzungen zur Blasenbildung der Haut sowie der hautnahen Schleimhäute führen und chronische Wunden entstehen, die dazu neigen, sich immer wieder zu entzünden. So entsteht ein großer Leidensdruck für die betroffenen Kinder. Eine genetische Erkrankung kann dafür die Ursache sein, die durch Mutationen in Genen gekennzeichnet ist, die für die strukturelle und mechanische Stabilität des Integuments verantwortlich sind.

Zu den genetisch bedingten Hautkrankheiten, von denen Kindern betroffen sein können, gehört die Epidermolysis bullosa hereditaria (EB). EB ist eine seltene Erkrankung und führt bei minimalen Verletzungen, Reibung oder Druck zu Hautblasen oder Wunden. (Als selten wird eine Krankheit in der europäischen Union bezeichnet, wenn nicht mehr als maximal fünf von 10.000 Menschen daran leiden.)
Wie bei vielen seltenen Erkrankungen ist es nötig, diese Patientinnen und Patienten in spezialisierten EB-Zentren von Spezialistinnen und Spezialisten zu betreuen. EB kann in Verbindung mit Problemen an anderen Organen beispielsweise Zähne, Augen oder Magen-Darm-Trakt stehen. Prof. Bruckner-Tuderman stellt das Phänomen fragile Haut vor, berichtet über Forschungen zu genetischen Ursachen, beschreibt neuartige Therapieansätze und erläutert die Wichtigkeit interdisziplinärer Zusammenarbeit in einem Netzwerk hochspezialisierter Zentren für seltene Erkrankungen.

Save-the-date:
PV04/01 Fragile Haut

Termin: Samstag, 19. Februar 2022, 10:30 – 10:45 Uhr 
Sprecherin: Prof. Dr. med. Leena Bruckner-Tuderman (Freiburg)

Zur Person: 
Prof. Dr. med. Leena Bruckner-Tuderman ist Leiterin des Kompetenzzentrums für „Fragile Haut und Epidermolysis bullosa“ in Freiburg. Von 2003 bis 2021 leitete Leena Bruckner-Tuderman die Freiburger Universitäts-Hautklinik. Während ihrer Amtszeit als DDG-Präsidentin (2017 bis 2019) gründete sie das „Forum Seltene Erkrankungen“ in der DDG.


Zum Programm