Klinikum Oldenburg AöR, Universitätsklinik für Dermatologie und Allergologie

Kontaktdaten

Rahel-Straus-Str. 10
26133 Oldenburg
Telefon: 0441/403-2851
Fax: 0441/403-2852
E-Mail: dermatologie@klinikum-oldenburg.de
Homepage: https://www.klinikum-oldenburg.de
Routenplaner

Beschreibung

Die Klinik für Dermatologie und Allergologie des Klinikums Oldenburg gGmbH wurde 1996 gegründet und stellt ein Klinikum der Maximalversorgung dar.
Als akademisches Krankenhaus der Universität Göttingen ist die Abteilung anerkannte Weiterbildungsstätte zum Hautarzt mit der Möglichkeit des Erwerbs der Zusatzbezeichnung Allergologie.
 
Die Klinik verfügt über 35 stationäre und 16 teilstationäre Behandlungsplätze (inklusive 2 teilstationäre OP-Betten). Die Patienten sind auf der und 413 sowie in der Tagesklinik untergebracht. Bei schweren Krankheitsbildern ist auch eine interdiziplinäre Betreuung auf der anästhesiologisch-operativen bzw. internen Intensivstation möglich.

In der angeschlossenen Poliklinik können Patienten mit Hautkrankheiten ambulant versorgt werden. Die Klinik verfügt zusätzlich über ein allergologisches Labor sowie eine modern ausgestattete Phototherapieeinrichtung. Das Angebot der Klinik umfasst das gesamte Spektrum der konservativen und operativen Dermatologie inklusive Allergologie und Umweltmedizin.

Leistungsspektrum

Das Spektrum der allgemeinen Dermatologie umfasst alle Erkrankungen der Haut, der Schleimhäute und der Hautanhangsgebilde. Die Dermatologie, ursprünglich die Lehre der Haut- und Geschlechtskrankheiten hat ihre Wurzeln im letzten Jahrhundert. Sie widmete sich damals neben ausgedehnten Hauterkrankungen wie Ekzemen, Schuppenflechte und Hauttumore vor allem auch den Geschlechtskrankheiten. Durch die Entwicklung der Antibiotika spielen letztere in der Gegenwart keine große Rolle mehr. Dermatologie heute bedeutet vor allem sich mit der Wechselwirkung zwischen Umwelteinflüssen und dem menschlichen Organismus zu beschäftigen.

Das Spektrum dermatologischer Erkrankungen umfasst:

  •     Erbkrankheiten und Fehlbildungen
  •     Infektionskrankheiten der Haut durch Viren, Bakterien, Pilzen und Kleinstlebewesen
  •     Physikalisch und chemisch bedingte Hauterkrankungen
  •     Allergisch und nichtallergisch bedingte Erkrankungen der Haut
  •     Autoimmunkrankheiten
  •     Berufsdermatosen
  •     Bindegewebserkrankungen
  •     Erkrankungen der Hautanhangsgebilde
  •     Tumore der Haut
  •     Erkrankungen des Pigmentsystems der Haut
  •     Hautveränderungen bei Gefäßerkrankung

Pflichtangaben

Die Pflichtangaben laut Informations- und Telekommunikationsdienstegesetz (IuTDG) werden von den Verantwortlichen dieses Internetangebots geliefert. Der Provider übernimmt keine Verantwortung für fehlende Daten.

Zurück zur Liste