Zum Hauptinhalt springen

64. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie

SONOGRAPHIE DER HAUT, SUBKUTIS INKL. SUBKUTANER LYMPHKNOTEN
(Aufbaukurs Modul 3+4, insgesamt 8 Kursstunden an 1 Tag)*

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Sonographie der Haut und der Subkutis ist als bildgebendes diagnostisches Verfahren in der Dermatologie, insbesondere der dermatologischen Onkologie fest etabliert und für viele Fragestellungen zum therapeutischen Vorgehen und zur Abschätzung prognostischer Parameter unverzichtbar geworden.

Neben der frühzeitigen Erfassung von regionären Lymphknoten und subkutanen Metastasen im Rahmen des Stagings und der Nachsorge maligner Hauttumore dient die Sonographie als diagnostisches Mittel für die differentialdiagnostische Beurteilung von subkutanen Raumforderungen wie Lipomen, Zysten, Hämatomen oder Fremdkörpern. Die hochfrequente 22-MHz-Sonographie hat ihre Einsatzgebiete in der Tumordickenmessung, im Monitoring entzündlicher Dermatosen und in der Visualisierung der Effekte ästhetisch remodellierender Behandlungen am kollagenen Bindegewebe der Dermis. Von besonderem Interesse ist die Einordnung der Hochfrequenzsonographie im Spektrum anderer moderner nicht-invasiver schnittbildgebender Verfahren.

Ultraschall ist darüber hinaus das wichtigste diagnostische Verfahren zur Beurteilung von Blutgefäßen. Somit hat es seinen festen Platz in der Phlebologie, der Angiologie und im Rahmen der diagnostischen Einordnung und Verlaufsbeurteilung von hautnahen Gefäßtumoren und Gefäßmalformationen. Die hierbei eingesetzten Verfahren, insbesondere Doppler- und farbkodierte Duplexsonographie, sind Ausbildungsinhalte der Gefäßultraschall-Kurse. Dennoch erscheint es uns wichtig, Basiskenntnisse aus diesem Bereich zu vermitteln, da vielfach Überschneidungen zum Gebiet der Sonographie von Haut und Subkutis, wie z. B. bei
den kindlichen Hämangiomen, bestehen und hierdurch differentialdiagnostische Einschätzungen ermöglicht werden können.

Eingebettet in die Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Phlebologie wollen wir daher im Rahmen dieses Aufbaukursmoduls einen besonderen Fokus auf die Gefäßdiagnostik legen. Neben der Ausbildung im Rahmen der fachärztlichen Weiterbildung werden sonographische Kenntnisse und Qualifikationen durch zertifizierte Ausbildungskurse in der Dermatologie vermittelt. Diese gliedern sich in Grundkurs, Aufbau- und Abschlusskurs, die nach der Ultraschallvereinbarung der KBV (www.kbv.de) und den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin ausgelegt sind. Weitere Informationen zu diesen Kursen sowie
die Leitlinien der Sektion Dermatologie der DEGUM finden sich unter http://www.degum.de.

Wir laden Sie herzlich nach Hannover ein und freuen uns auf einen intensiven und vielseitigen Erfahrungsaustausch mit Ihnen.

Mit freundlichen kollegialen Grüßen
Dr. med. Dorothee Dill
Prof. hon. PD Dr. med. Stephan El Gammal
PD Dr. med. Knuth Rass

Adressinfo:
HCC Hannover
Straße:
Theodor-Heuss-Platz 1 – 3
Plz:
30175
Ort:
Hannover
Land:
Deutschland
Veranstalter

Wikonect GmbH

Management

Dr. med. Dorothee Dill
DEGUM-Kursleiterin
Chefärztin der Hautklinik Lüdenscheid

Professeur honoraire PD Dr. med. Stephan El Gammal
DEGUM-Kursleiter
Chefarzt der Hautklinik Diakonie Klinikum Bethesda

PD Dr. med. Knuth Rass
Chefarzt Eifelklinik Sankt Brigida
Zentrum für Venen- und Dermatochirurgie

Registrier-Email
wiebke.jahn@wikonect.de
Zeitpunkt
08.09.2021 bis 11.09.2021
Autor
Wiebke Jahn
Themen
FortbildungsveranstaltungSymposiumVortragWorkshopSeminar
Quelle
Priv.-Doz. Dr. med. Knuth Rass
Webseite der Veranstaltung