Der 20. September ist "Hauttag"

Bundesweiter Aktionstag der Deutschen Dermatologen informiert über Haut- und Allergieerkrankungen

Die Deutsche Dermatologische Gesellschaft und der Berufsverband der Deutschen Dermatologen (BvDD) rufen den 20. September 2006 zum bundesweiten "Hauttag" aus. Zahlreiche Hautarztpraxen und Hautkliniken in Deutschland stehen an diesem Tag Patienten und interessierten Besuchern offen. Unter dem Motto "In meiner Haut will ich mich wohlfühlen" informieren Dermatologen zu allen Fragen rund um die Themen Haut und Haare.  

 

"Die deutschen Hautärzte machen damit auf den wachsenden Versorgungsbedarf bei haut- und allergiekranken Menschen aufmerksam", nennt DDG-Präsident Prof. Dr. med. Harald Gollnick das wichtigste Anliegen des Aktionstages. Während des "Hauttages" erhalten Patienten kompetente Beratung durch Dermatologen vor Ort. Dafür stellen die Hautärzte vielfältiges Informationsmaterial wie Broschüren und Flyer zur Verfügung. Interessierte Besucher können zudem in ausgewählten Kliniken und Praxen in "Gläsernen Operationssälen" chirurgisch tätigen Dermatologen bei der Arbeit über die Schulter schauen.  

 

Die wichtigsten Botschaften, die die Dermatologen am "Hauttag" vermitteln wollen, sind: 1. Ein gesunde Haut ist wichtig für eine hohe Lebensqualität. 2. Die Leistungen der Dermatologen sind für die Gesunderhaltung der Haut und für die Heilung von Hautkrankheiten unverzichtbar. 3. Die Behandlung chronischer Wunden, Allergien und operative Therapieverfahren sind Kernkompetenzen der Dermatologie.  

 

DDG und BvDD haben einen gemeinsamen Auftritt im Internet eingerichtet. Unter www.hauttag.de besteht in der Zeit vom 12. bis 22. September die Möglichkeit, per E-Mail Fragen zum gesamten Spektrum der Dermatologie stellen. Das reicht von Allergien über die berufsbedingten Hauterkrankungen, chronische Wunden, Hautkrebs und Hautkrebsvorsorgeuntersuchung bis hin zu modernen Behandlungsmethoden, zum Beispiel mit Lasern. "Unsere Mediendermatologen sind darauf vorbereitet bis zu 10.000 Fragen online zu beantworten", so Prof. Dr. med. Peter Elsner, Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit der DDG.  

 

Zu einem abschließenden Resümee des "Hauttages" laden DDG und BVDD zu einer gemeinsamen  

 

Pressekonferenz am 28.09.2006, um 11.00 Uhr

n die Räume der Bundespressekonferenz,

Schiffbauerdamm 40, 10117 Berlin  

 

ein. Als Vertreter der DDG stehen Prof. Dr. med. Harald Gollnick und Prof. Dr. med. Peter Elsner zur Verfügung. Seitens des BVDD werden Dr. med. Klaus Fritz und Dr. med. Michael Reusch teilnehmen.

Erstellt am
21.07.2006
Themen
Nachrichten